Tipps für Eltern

 


Buchtipp


Ernst Jandl, Norman Junge
fünfter sein
Beltz und Gelberg
ISBN 978-3-407-79401-7
(verschiedene Ausgaben
zwischen 5,95 & 17,90)



von
Alexandra Sonntag

Das Buch 'fünfter sein' ist ein bebildertes Gedicht von Ernst Jandl.
Es beginnt mit dem Bild eines Raumes, düster grau minimalistisch.
Auf fünf Stühlen warten fünf Spielzeuge, alle leicht lädiert und sorgenvoll.
Die Tür öffnet sich, warmes Licht fließt in der Warteraum und ein heiles Spielzeug verlässt glücklich und zufrieden den Raum und der nächste Patient ist dran.
Auf dem fünften und letzten Stuhl sitzt ein Holzmännchen, mit einer abgeknickten Karottennase und wartet mehr oder weniger geduldig (zwischendurch rollt ihm eine Träne über das Gesicht), bis er an der Reihe ist. Die Tür öffnet sich ein letztes mal und gibt diesmal den Blick in das Zimmer frei, in dem ein sehr nett aussehender Doktor freundlich lächelnd auf den nächsten Patient wartet.

Dieses Gedicht mit den Bildern lässt viel unausgesprochen und die feine Beobachtung ermöglicht zwischen den Zeilen zu lesen.
Ein wahrer Schatz für Groß und Klein.
 

Buchtipp


Sebastian Loth
Mirabel
NordSüd Verlag 2011
ISBN 987-314-01770-4
€ 13,95


für Groß und Klein zum Lesen und Vorlesen ab 3Jahre

von
Alexandra Sonntag

Mirabel, eine kleine mirabellenfarbige Schnecke hat eine heimliche Leidenschaft für alles Runde Perlen, Billardkugeln und sogar alte Autoreifen und  entwickelt einen ungeheuerliche Plan:

Sie will den großen runden Mond berühren und mit ihm `sanfte Kreise ziehen´.

Die Vorbereitung dauert zwei Tage, bis Pelle, ihr Freund eine zündende Idee hat. Mit einer Sylvesterrakete startet sie mutig ins All. Und als sie in der Schwerelosigkeit die Augen öffnet, macht sie eine unglaubliche Entdeckung: Ihre Welt ist ebenso rund wie der Mond. Überglücklich kehrt sie auf die Erde zurück und berichtet begeistert von ihrem Abenteuer.

Ein wundervolles Buch für leidenschaftliche Entdecker und solche die es noch werden wollen.

Die Bilder passen perfekt zu dem schönen Text und im Anhang finden Wissensdurstige noch viele Daten über unseren wunderbaren Planeten.

Buchtipp


Matthias Sodtke
Bist du krank, Rolli-Tom?
Lappan 2011
ISBN 978-3-8303-1179-9
€ 6,95


von
Alexandra Sonntag

Der Hase Nulli und der Frosch Priesemut sind die dicksten Freunde. Sie spielen zusammen, essen zusammen...

In fast zwanzig Bänden erleben die Freunde ganz alltägliche Abenteuer, die uns auf nette Art besondere Themen wie z. B. Zorn, Eifersucht oder auch Ordnungsliebe näher bringen. So auch im neuesten Band von Matthias Sodtke.

Nulli bekommt von seinem alten Klassenkamerad Tom, der früher flinke Beine besaß, heute aber in einem seltsamen Zauberstuhl sitzt, Besuch. Zuerst ziehen sie Tom aus seinem Stuhl, um selber mit dem Rollstuhl eine Runde zudrehen. Dabei merken sie, dass Toms Beine schmal und unbeweglich sind. Priesemut ist der Meinung, dass die Beine bald wieder aufwachen, Nulli schiebt Tom dagegen gleich mitleidig in den Schatten und versorgt ihn mit einem Kissen und einem Möhrensaft in einer Schnabeltasse. Wie die Zwei mit Toms Behinderung umzugehen lernen -zuerst mitleidig dann zornig- ist nicht nur spannend, sondern auch lehrreich erzählt. So wird den Vor-Lesern kurzweilig und ohne Zeigefinger beschrieben, wie man mit dem ´Anderssein´umgehen kann und dass eine Behinderung nicht gleich krank & hilflos sein bedeuten muss.
   

Beitrag zum

Haus der kleinen Forscher

www.haus-der-kleinen-forscher.de

von
Andrea Hildmann

Naturwissenschaft und Technik schon für Kinder in Vorschul-Einrichtungen erlebbar machen, frühkindliche Bildung fördern und einen Beitrag zur Stärkung des Forschungsstandorts Deutschland leisten: Das sind die Ziele der Initiative "Haus der kleinen Forscher" von Helmholtz-Gemeinschaft, McKinsey & Company, Siemens AG und der Dietmar Hopp Stiftung.

Die Lust an Naturwissenschaften schon im Kindergartenalter zu wecken ist gar nicht schwer. Auch zu Hause kann man viele der hier aufgezeigten Experimente ganz leicht nachmachen.

 

Wenn Sie weitere Tipps haben, die Sie gerne hier veröffentlichen möchten, senden Sie eine Email an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!